Datteln – Wussten Sie, dass…?

Datteln von Eickater
Wussten Sie, dass der Anbau von Datteln eine echte Geduldsprobe ist? Bevor die Dattelpalme erstmals Früchte trägt, braucht sie bis zu zehn Jahre lang Zeit um zu gedeihen.

(mehr …)

Walnüsse, Walnusskerne – Wussten Sie das…?

Eichkater Walnüsse und Walnusskerne

Wussten Sie, dass Walnüsse bereits in der griechischen und römischen Mythologie eine wichtige Rolle spielt?

In der Antike war die Walnuss Zeus, dem höchsten Gott des Olymp, geweiht. Die Walnuss stand für die Würde des Königs und war ein Fruchtbarkeitssymbol.  Zudem wird die Walnuss auch als göttliche Kugel oder als Eichel des Zeus benannt. (mehr …)

Eichhörnchen im Winter füttern, so machen Sie es richtig

Eichhörnchen im Winter

Eichhörnchen halten keinen Winterschlaf, sondern nur eine Winterruhe und benötigen daher im ganzen Winter Futter. Im Herbst legen daher Eichkater ihre Wintervorräte an, die aus verschiedenen Sämereien und Nüssen bestehen. Gibt es in der Umgebung einen ausgewogenen Baumbestand und genügend große forstwirtschaftliche Flächen, kommen die Nagetiere in der Regel alleine zurecht. In den Städten, wo die optimalen Bedingungen nicht gegeben sind, geraten Eichhörnchen oftmals in Not.

Grund dafür ist die frühe Trächtigkeit, die bereits im Januar beginnt. In dieser Zeit haben die trächtigen Tiere einen hohen Energiebedarf. Die ersten Jungtiere kommen im Februar zur Welt und suchen sich ab März bereits ihr Futter selbst. Ist das Nahrungsangebot dann nicht ausreichend, leiden besonders die Jungtiere Hunger.

Zugfütterung für Eichhörnchen über das ganze Jahr?

Die Zufütterung über das ganze Jahr ist in dicht bebauten Gebieten sehr sinnvoll. Eine Futtermischung besteht idealer Weise aus folgenden Zutaten:

  • Haselnüsse
  • Walnüsse
  • Sonnenblumenkerne
  • Maiskörner
  • Hainbuchensamen
  • Bucheckern
  • Rosinen
  • Äpfel
  • Birnen
  • Möhren
  • Zucchini
  • Broccoli

Ob selbst zusammengemischt oder als fertige Futtermischung gekauft – ein zusätzliches Futterangebot hilft unseren possierlichen Nagern im Winter sehr.

Übrigens: dass Eichhörnchen Eicheln fressen, ist eine Mär´. Der Name leitet sich von „aig“ für „Eich-“ ab und bedeutet einfach nur „flink“.

Eichkater Eichhörnchen im Schnee

Christstollen mit Nüssen

Christstollen mit Nüssen

Ein einfaches und schnelles Rezept

Die Geschichte des Christstollen reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Interessant und was kaum einer weiß ist, dass das brotförmige Hefegebäck mit der Puderzuckerschicht an das in weißen Windeln gewickelte Christkind erinnern soll. Heute gibt es zahlreiche Varianten des ursprünglichen Christstollen wie Mandelstollen, Marzipanstollen, Butterstollen, Mohnstollen, Quarkstollen oder Nussstollen. Für letzteren möchten wir heute ein leckeres Rezept vorstellen, welches leicht und schnell zubereitet werden kann.

Das brauchen Sie für den Teig des Christstollen: (mehr …)

Es ist Kürbis-Zeit – Kürbiskerne

Kürbisse und Kürbiskerne bei Eichkater

Wussten Sie, dass Kürbiskerne erst seit etwas mehr als zehn Jahren so beliebt bei uns sind? Vorher galten die leckeren Kerne in Europa eher als Abfallprodukt, da auf das Fruchtfleisch lange Zeit weit aus mehr Wert gelegt wurde. Ganz anders in den orientalischen Ländern und Arabien. In diesen Regionen der Erde sind die Kerne schon seit Beginn der Menschheit ein wichtiger Bestandteil der Ernährung zum Kochen, Backen und als sehr beliebter Snack z. B. zum Tee am Nachmittag. Die Kürbiskerne werden roh oder auch geröstet genossen. Im Röstverfahren können die Kerne mit vielen Gewürzen und Kräutern verfeinert werden.

Eichkater Kürbiskerne

Seitdem die dunkelgrünen Kerne auch in Europa mit Genuss konsumiert werden, sind sie jedoch in zahlreichen Bereichen zu Hause. Nicht nur als gesunde Knabberei, sondern auch in verschiedenen Brotsorten, im Müsli, in Keksen, auf Salaten, Suppen oder sogar in Schokolade begegnen uns die Kerne, die meist aus der österreichischen Steiermark stammen.


Eichkater Kürbiskerne  Kürbiskerne hier bestellen und kaufen

Sonnenblumenkerne und der Goldene Winkel

Eichkater Sonnenblumenkerne

Wussten Sie, dass Sonnenblumenkerne einen „Goldenen Winkel“ haben? Sicher ist Ihnen der Begriff „Goldener Schnitt“ im Bezug auf die Bildgestaltung in der Kunst oder Fotografie schon einmal begegnet. Dieser Goldene Schnitt ist eine mathematische Regel und beschreibt das Prinzip der ästhetischen Aufteilung oder Proportionierung einer Fläche oder eines Gegenstandes. (mehr …)

Cranberry die Kranichbeere, Wissenswertes

Cranberry Nassernte

Der Namensgeber für die kleinen, roten Beeren ist die Blüte der bodenbedeckenden Pflanze. Die Blüte der Cranberry ähnelt dem Kopf eines Kranichs (Englisch Crane). Bekannt sind Cranberrys auch unter dem Namen Moorbeere, was den hohen Anspruch an Boden und Klima sehr gut beschreibt. Die Cranberry-Pflanzen gehören zur Familie der Heidekrautgewächse.

Die Heimat der Moosbeere liegt in den Hochmooren im östlichen Nordamerika und benötigt einen sauren Boden. Das heutige Verbreitungsgebiet reicht über Kanada, England, Lettland bis nach Deutschland da die Cranberry-Pflanze gut an das mitteleuropäische Klima angepasst ist. (mehr …)

Heute ist der Eichkater-Tag

Eichkater Eichhörnchen im Schnee

Wussten Sie, dass unser Eichkater einen eigenen Ehrentag hat? Nun, es gibt ihn tatsächlich, den Squirrel Appreciation Day, der am 21. Januar gefeiert wird.

Wir gratulieren!

(mehr …)

Die Erdnuss ist eine Verwandte der Erbse

Erdnüsse bei Eichkater online kaufen

Wussten Sie, dass die Erdnuss gar keine Nuss ist, sondern botanisch zu den Hülsenfrüchten zählt? Tatsächlich ist die Erdnuss ein Hülsenfrüchtler (Fabaceae) und zählt somit zu den Verwandten der Linsen, Erbsen und Bohnen. Im Gegensatz zu diesen hat die Erdnuss allerdings eine Besonderheit bei der Fruchtentwicklung.

An der Luft bestäubt und im Boden gewachsen.

Während bei den herkömmlichen Hülsenfrüchten die Blüten und somit auch die Früchte und Samen oberirdisch wachsen, steckt die Erdnusspflanze ihre oberirdisch bestäubte Blüte in die Erde, wo sich dann unterirdisch die Früchte entwickeln.

Da sich die Hülsenfrucht mit den darin befindlichen Samen, den Erdnüssen, unterirdisch (geokarp) befinden und die Frucht geschlossen bleibt, gehört die Erdnuss von der Form her gesehen zu den Nüssen. Wegen ihrer Besonderheit und der Optik erhielt sie also den Namen „Erdnuss“. Allerdings hat sie in einigen Regionen auch Namen wie Aschantinuss, Kamerunnuss, Erdeichel, Mundubibohne, Erdpistazie und Spanisches Nüssli erhalten.


Eichkater Erdnüsse  Erdnüsse hier bestellen und kaufen

Frohe Weihnachten!

Eichkater wuenscht Frohe Weihnachten

Das Team von Eichkater wünscht Ihnen ein Frohes Weihnachtsfest und besinnliche Stunden mit Ihrer Familie, Freunden und Ihren Bekannten.

Team & Elke Schmidt

 

 

(mehr …)